Nein, meint unser Reporter Freddy Schissler und schüttelt an diesem Abend im Panoramahotel Oberjoch vehement den Kopf, diese Weine kann man nicht einfach zügig die Kehle hinuntergleiten lassen.

Das gilt für den trockenen Weissburgunder „Bergkeuper“ aus dem Jahre 2015 ebenso wie für den Riesling trocken (2015) oder einen Chardonnay trocken, alle aus Bergkeuper-Linie. Und schon gar nicht für den Lemberger trocken 2014 mit der Zusatzbezeichnung „Goldreserve“. Unser Autor ist zu Gast beim Weinabend mit einem Fünf-Gänge-Menü, der jeden zweiten Samstag im Monat in Oberjoch auf 1200 Meter Höhe stattfindet; auch für Nicht-Hausgäste (Anmeldung erforderlich). Und er kommt zum Schluss: „Wer sich etwas gönnen und einen tollen kulinarischen Abend genießen will, sollte den Weg nach Oberjoch einschlagen.“ Ein stilvoller Abend – aber auch ein ungezwungener ohne übertriebene Etikette (eine Reportage gibt’s in der aktuellen Ausgabe ab S. 70).
www.panoramahotel-oberjoch.de