Womit sehen wir Menschen? Der Wissenschaftler antwortet: mit den Augen. Nicht so Antoine de Saint-Exupéry, französischer Autor und Pilot, den meisten bekannt als Verfasser des Buches „Der kleine Prinz“. Ein Mann, der nach Wahrheiten schürft, die tiefer liegen als Sinnesorgane. Denn das einzige, womit der Mensch wahrhaftig sehen kann, ist seiner Meinung nach das Herz. In Eisenharz, einem Ortsteil von Argenbühl im westlichen Allgäu, stehen einige von Saint-Exupérys Weisheiten auf 26 Tafeln auf einem Rundweg, der nach dem Autor selbst benannt ist. Wegweisend sind Fuchs und Rose – und damit Protagonisten aus dem Prinzenwerk. Unsere Reporterin Isabelle Gassama empfiehlt den Aphorismenweg all jenen, bei denen Wunder leise sein und Sterne lachen können.

Parken: kostenlos beim Feuerwehrhaus in Eisenharz, Isnyer Straße 14
Dauer: circa 2 Stunden
Strecke: 7 Kilometer, es gibt eine Route für Kinderwagen und Rollstuhl
Ausrüstung: Mütze, Handschuhe gegen den Wind, festes Schuhwerk gegen den Matsch

Fotos: Isabelle Gassama