Eine Region wirbt mit dem Slogan: Achtsamkeit Allgäu – Die Reise zum Ich. Geistige Nahrungsangebote sind gefragter denn je. Passend zu diesen Zeiten haben wir einen online-Kurs besucht bei einem, dessen Namen bestens zu dieser Gegend passt: Veit Lindau.

Wie formulierte es unlängst eine gute Bekannte? Der Mensch benötige nicht nur Nahrung für den Körper, also das tägliche Essen morgens, mittags und abends, sondern auch Nahrung für die Seele. Sie hat vermutlich Recht. Stellt sich nur die Frage, wie diese Nahrung genau aussieht, wie sie schmeckt, wie oft und in welcher Menge der Mensch sie zu sich nehmen sollte.

Unser Magazin ist auf die Suche gegangen nach Läden, die diese Nahrung im Regal haben. Und weil die Zeit momentan so ist wie sie ist, schaut man sich am besten in online-Läden um. Das Angebot dort ist reichlich, und das zeigt im Grunde genommen nichts anderes, als dass der Hunger danach selten so groß war wie in diesen etwas ver(r)ückten Tagen. Weil wir in unserem Land & Leute-Magazin immer auf der Höhe der Zeit sein wollen, haben wir einen Kurs mit geistiger Nahrung belegt, und wollen den Lesern erzählen, wie das so läuft bei einem online-Kurs, welchen Input man bekommt, welche Erfahrungen der Teilnehmer macht, welchen Nutzen er daraus ziehen kann, was möglicherweise am Ende rüber- und rauskommt. Wird der Teilnehmer hinterher womöglich ein erfolgreicher oder zumindest besserer Mensch?

Wir haben uns für Sie bei einem der führenden Meditations-Coaches der Szene zum Kurs angemeldet. Und sein Name passt bestens zu unserer Region: Veit Lindau, 52, also Gleichklang mit jener Stadt, die direkt am Bodensee liegt, mit Blick auf die imposante Bergwelt.

Dieser Lindau ist ein interessanter Typ, der im Interview Dinge sagt wie: „Es gibt immer mehr Angebote für eine sehr flache Glücksantwort. Nach dem Motto: Lasst uns grinsen, dann ist alles cool. Das ist nicht mein Ansatz. Glück heißt nicht: Ich bin immer gut drauf. Tiefe Trauer empfinden zu können und damit in Frieden zu sein, kann auch Glück bedeuten.“ Klingt schon mal nicht nach Nullachtfünfzehn-Statement. Denn auf dem Gebiet der Life-Couches, Redner, Lebensberater, Erfolgstrainer oder wie sie sich auch nennen mögen, gibt es eine große Bandbreite. Von sehr gut bis sehr schlecht. Von den Ernsthaften bis zu jenen, die nur den schnellen Euro machen wollen.

Veit Lindau ist seit Jahren im Auftrag des Lebenssinns unterwegs, gründete erstmals 1994 mit seiner Frau Andrea ein Coaching- und Seminarinstitut und betreibt seit geraumer Zeit mit „homodea“ eine der größten Life Coaching Plattformen im deutsch-sprachigen Raum, unter anderem mit über 15 000 Abonnenten. Die Fülle, die er in Form von Videos, aber auch Live-Schaltungen bietet, ist bemerkenswert – von Vorträgen, Impulsen und Kursen, über Podcasts und Animationen bis hin zu Meditationsangeboten, Frauencouch und Frage-und Antwort-Abenden. Als große Klammer dient jenes Ziel, am Ende ein erfolgreiches, ausgefülltes und glückliches Leben zu führen.

Die gesamte Geschichte können Sie in der Printausgabe Sommer 2021 lesen.

Text: Freddy Schissler / Fotos: Katharina Kraus